Parametererklärung u. Details

In diesem Bereich werden Erklärungen u. Details zu den verwendeten Parametern geliefert. Gewöhnlich reicht es aus, mit den Standardparametern zu arbeiten. In manchen Fällen ist es aber vielleicht notwendig, den einen oder anderen Parameter doch zu verändern.

Reiter Grid Modifier:

Bereich Grid Calculation Settings:

Start Frame

RLVStudio setzt voraus, dass zur Verarbeitung von Videodaten keine bereits geschnittenen Videos verwendet werden, sondern Videos in Originallänge. Damit nun das RLVStudio weiß, zu welchem Zeitpunkt des Videos die Strecke nun wirklich beginnt, muss man dem RLVStudio mit dem Parameter “Start Frame” den tatsächlichen Beginn der Streckenbefahrung mitteilen. Dieses Frame wird dann auch als Schnittpunkt in der erzeugten Schnittliste verwendet.

Grid Distance

Zur Erstellung des Höhenprofils wird aus den GPS Trackpunkten die Entfernung zwischen den einzelnen Punkten berechnet. Je nach Samplerate des GPS Gerätes liegen diese Abstände mehr oder weniger weit voneinander entfernt. Um ein aussagekräftiges Höhenprofil zu erhalten, ist es nicht notwendig alle GPS Punkte in das Höhenprofil mit einzubeziehen. Deshalb kann mit dem Wert Grid Distance die Entfernung eingestellt werden, die mindestens zwischen zwei Höhenprofilpunkten liegen muss. Der Grid Distance Wert wird in Metern angegeben. All jene Punkte bei denen der Grid Distance Wert überschritten wird, gehen in das Höhenprofil mit ein. In der Tabelle im RLVStudio sind diese Zeilen mit grüner Farbe hinterlegt.

Min. Speed

Bei der Aufnahme von Videos zur RLV Erstellung kann es schon vorkommen, dass man zwischendurch an Kreuzungen oder Ampeln stehen bleiben muss. In diesem Zeitbereichen bekommt man dadurch auf sehr wenigen Metern Entfernung, sehr viele Einzelbilder im Video zusammen. Würde man diesen Bereich beim Abfahren der Strecke als RLV bei konstanter Geschwindigkeit passieren, so müsste die Abspielsoftware sehr viel mehr Bilder als normalerweise üblich, abarbeiten. Trotz schneller CPU ist das aber nicht immer möglich, und die Software verursacht dann, aufgrund von zu hoher Systemlast Sprünge. Dieser Umstand kann vermieden werden, indem solche “Stehabschnitte” rausgeschnitten werden. Durch Angabe einer Mindesgeschwindigkeit (Min. Speed) markiert das RLVStudio alle Werte, die unter dieser Mindestgeschwindigkeit liegen zum Schneiden, und nimmt sie automatisch aus allen Berechnung heraus. Die Mindesgeschwindigkeit wird in km/h angegeben.

Frame Rate

Hier wird einfach angegeben, mit wie vielen Bildern pro Sekunde das Streckenvideo aufgenommen wurde. Bei handelsüblichen Camcordern aus dem europ. Raum liegt dieser Wert meist bei 25 Bildern pro Sekunde.

Smooth Factor

GPS Geräte können mittlerweile mit sehr hoher Genauigkeit den Längen- und Breitengrad ermitteln. Die Ermittlung der Höhenangabe kann jedoch nicht mit so einer Genauigkeit berechnet werden, da der Winkel zwischen GPS Empfänger, und den GPS Satelliten sehr steil ist, und somit die Höhenberechnung ein wenig ungenau wird. Deshalb behelfen sich einige GPS Geräte mit einer zusätzlichen barometrischen Höhenmessung, die aber auch abhängig von einigen Parametern (Temperatur, Luftfeuchtigkeit) leicht schwanken kann. Um kleine Schwankungen im Höhenprofil herauszufiltern, ist im RLVStudio ein sog. “Smoothing” eingebaut. Dabei berechnet das RLVStudio nachträglich eine Glättung in das Höhenprofil. Mathematisch gesehen wird dabei eine Regressionsgerade zwischen einigen benachbarten Punkten gelegt, und der aktuelle Wert wird auf diese Regressionsgerade projiziert. Der Smooth Factor gibt nun an, wieviel GPS-Punkte vor, bzw. wieviel GPS-Punkte nach dem aktuellen Wert in die Berechnung der Regressionsgeraden eingehen. “0″ würde bedeuten, dass nur der aktuelle Werte in die Berechnung miteingeht, “1″ dass ein Wert vor dem aktuellen Punkt, der aktuelle Punkt und ein Punkt nach dem aktuellen Punkt in die Berechnung mit eingehen. D.h. je größer dieser Smoothfaktor ist, desto besser ist auch die Glättung des Höhenprofils. Über die Spalte “Altitude” u. “Smooth Alt.” können ungeglättete Höhenwerte direkt mit geglätteten Werten verglichen werden. Ein guter Vergleich kann auch über die Grafik gemacht werden, indem man sehr stark in das Höhenprofil rein zoomt, und das Profil mit verschiedenen Glättungsfaktoren beobachtet.

Bereich DPF Grid Settings:

Speed Difference

Die Erstellung des RLV Files erfordert Bereiche im aufgenommenen GPS Datenfeld, in denen die Geschwindigkeit annähern konstant ist. Um solche Geschwindigkeitsbereiche mit annähernd gleicher Geschwindigkeit zu erhalten, kann man mit dem Faktor Speed Difference einen Wert angeben werden, der einen solchen Bereich gegrenzt.

Max. Speed Gradient

Gibt es eine starke Änderung in der Geschwindigkeit, so wird auch dieser Gradient (ähnlich Speed Difference) als Maß für die Begrenzung  eines Geschwindigkeitsbereiches herangezogen.